AKG K141 MKIIBeyerdynamic T1 (2nd Generation)
Top 49%684 Punkte
Top 49%
Top 53%622 Punkte
Top 53%
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
vs
Top Spezifikationen und Besonderheiten

AKG K141 MKII vs Beyerdynamic T1 (2nd Generation): 19 Fakten im Vergleich

1. höchste Frequenz

Die höchste Frequenz, mit der das Gerät Klangsignale erzeugt. Je höher der Frequenzgang, desto kristallklarer die Höhen.
24000Hz
Sony MDR-Z1R: 120000Hz
50000Hz

2. niedrigste Frequenz

Die niedrigste Frequenz, mit der das Gerät Klangsignale erzeugt. Je niedriger der Frequenzgang, desto stärker und satter sind die Bässe.
18Hz
Sony MH1CBLK: 1Hz
5Hz

3. Gewicht

215g leichter.
225g
Sony MDR-EX150AP: 3g
440g

4. Impedanz

Die Impendanz gibt den Widerstand des Geräts gegenüber elektrischen Strom an. Je niedriger die Impedanz, desto höhere Laustärke kann man bei geringerem Stromverbrauch erzielen.
55Ohms
Flips Solo 2 Social: 4Ohms
600Ohms

5. mit Neodym-Magnet

Geräte, die Neodym-Magnete verwenden, sind leichter und leistungsfähiger als Geräte mit Ferrit-Magneten. Sie zeichnen sich auch durch einen stärkeren Bass und klare Höhen aus.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 33%

6. Schalldruckpegel

Geräte mit höherem Schalldruckpegel sind in der Regel lauter, wenn sie mit einem beliebigen Audio-Gerät verbunden werden.
114dB/mW
AKG K553 Pro: 144dB/mW
126dB/mW

7. keine Batterie erforderlich

Dieses Gerät funktioniert ohne Batterien. Es wiegt weniger und man muss sich keine Gedanken über Aufladen oder Auswechseln der Batterien machen.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 73%

8. mit verschlaufungsfreiem Kabel

Das Kabel ist so ausgelegt, dass Kabelsalat verhindert wird.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 25%

9. mit abnehmbaren Kabel

Ein abnehmbares Kabel erlaubt die Verwendung anderer Kabel und bei zu starkem Zug bricht es nicht, sondern wird nur herausgezogen.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 38%

10. Hat eingebaute Stereo-Lautsprecher

Geräte mit Stereo-Lautsprechern und Surround-Sound von der linken zur rechten Seite, bieten einen volleren Klang und ein besseres Erlebnis.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 75%

11. hat eine ohrumschließende Form

Bequeme Muschelkopfhörer, deren Kopfhörermuscheln das Ohr komplett umschließen. Diese Bauform ist beliebt wegen ihrer Schallisolierung und weil Personen in der Nähe nicht gestört werden. Sie bietet potenziell die besten Bässe und höchste Laustärke.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 42%

12. hat einen geraden Stecker

Ein gerader Stecker ist praktisch, wenn sich die Buchse oben oder unten am Wiedergabegerät befindet.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 53%

13. mit mitgelieferten Ohr-Pads

Erlaubt das Auswechseln der Ohr-Pads, ohne neue kaufen zu müssen.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 42%

14. mit mitgeliefertem Reisebeutel

Das Gerät wird mit einem eigenen Gehäuse oder Beutel geliefert, in dem es sicher transportiert werden kann.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 64%

16. Kabellänge

Ein langes Kabel sorgt für mehr Bewegungsfreiheit und man kann auch weiter weg vom Abspielgerät sitzen.
3m
Pioneer SE-A1000: 6m
3m

17. mit 3,5 mm Klinkenstecker

Ein 3,5 mm Klinkenstecker ist standardmäßig kompatibel mit allen MP3-Playern und Computer-Soundkarten.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 87%

18. hat eine ohraufliegende Form

Dieses Gerät liegt bequem auf den Ohrmuscheln auf. Da es nicht alle Umgebungsgeräusche abschirmt, ist es ideal an Orten wie Büros oder empfehlenswert bei Outdoor-Aktivitäten.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 22%

19. in offener Bauweise

Das Gerät lässt Schall auf der Rückseite der Hörmuschel heraus und bietet und sehr natürlichen und exakten Klang. Gut für das Hören zuhause geeignet.
AKG K141 MKII
Beyerdynamic T1 (2nd Generation)
Vorhanden bei 10%

Top 10 Kopfhörer

Zum Vergleich hinzufügen
    Vergleiche
    This page is currently only available in English.