Glossary

Wi-Fi 5 (802.11ac) Verbindung

Wi-Fi 5 (802.11ac) Verbindung© 2020 Vasin Lee / shutterstock.com

Was ist der Wi-Fi 5 (802.11ac) Standard?

802.11ac, auch bekannt als Wi-Fi 5, galt seit seiner offiziellen Veröffentlichung im Jahr 2013 lange Zeit als modernster Standard für Drahtlosnetzwerke, bis er Ende 2019 durch den neueren Standard Wi-Fi 6 (ursprünglich 802.11ax) abgelöst wurde. 802.11ac funkt im 5-GHz-Frequenzband und zeichnet sich gegenüber früheren Standards durch eine hohe Datenübertragungsrate und Zuverlässigkeit sowie einen niedrigeren Energieverbrauch aus. Durch die höhere Leistungsfähigkeit wurden auch Anwendungsszenarien möglich, die zuvor noch undenkbar gewesen waren, beispielsweise latenzarmes Gaming und die gleichzeitige HD-Videoübertragung im selben Drahtlosnetzwerk.

Wi-Fi 5 ist rückwärtskompatibel mit den vorhergehenden Standards der 802.11-Protokollfamilie (nämlich 802.11n, 802.11g, 802.11b und 802.11a). Das heißt, an einen 802.11ac-Router können Drahtlosgeräte angeschlossen werden, die auf früheren Versionen des Protokolls basieren, und umgekehrt können 802.11ac-fähige Geräte auch über ältere Router vernetzt werden. Von allen Vorteilen von Wi-Fi 5 profitieren Benutzer jedoch nur, wenn sowohl Router als auch angeschlossene Geräte dieses Protokoll unterstützen.

Obwohl als Datenübertragungsrate für 802.11ac starke 1,3 GBit/s angepriesen werden (deutlich mehr als die 0,45 GBit/s der Vorgängerversion), ist zu beachten, dass sich diese Bruttogeschwindigkeiten in der Praxis, wenn überhaupt, nur selten erreichen lassen. Dennoch gaben die hohen Geschwindigkeiten von Wi-Fi 5 Anlass zur Freude. Erreicht wurden diese Verbesserungen unter anderem auch dadurch, dass die Signale im Gegensatz zu früheren Funkstandards nicht mehr einfach in alle Richtungen gesendet, sondern gezielt hin zu vernetzten Geräten verstärkt wurden (sogenanntes „Beamforming“).

Schnell brachten Hersteller auch 802.11ac-kompatible Laptops auf den Markt, häufig sogar noch vor der offiziellen Genehmigung des Funkstandards. Als Beispiel seien das MacBook Air und MacBook Pro von Apple genannt, die beide Wi-Fi 5 schon seit Juni 2013 unterstützen. Samsung begann seinerseits mit der Integration der neuen Technologie in seine Smartphones und sicherte sich die erste 802.11ac-Zertifizierung für das Samsung Galaxy Mega. Mittlerweile gehört Wi-Fi 5 quasi bei allen gängigen Smartphones im mittleren und höheren Preissegment zur Grundausstattung. Wenn Sie Wert auf hohe Übertragungsgeschwindigkeiten legen und nach einem neuen Gerät Ausschau halten, können Sie auf Nummer sicher gehen und verschiedene Smartphone-Modelle auf Versus vergleichen.

Die Seite ist nur auf Deutsch verfügbar.