versus logo
vs
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Top 7%109 Punkte
Top 7%
Top 20%94 Punkte
Top 20%
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Top Spezifikationen und Besonderheiten

MakerBot Replicator vs botObjects ProDesk3D: 24 Fakten im Vergleich

1. hat WLAN

Es kann mit WLAN-Routern/-Access-Points verbunden werden.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 20%

2. Erstellt Support-Strukturen

Der Drucker erstellt automatisch extra Strukturen, um das Item während dem Drucken zu unterstützen. Die extra Unterstützung kann einfach entfernt werden.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 28%

3. Hat eine beheizte Bauplattform

Eine beheizte Bauplattform hält die unteren Ebenen der Drucke warm, während die oberen ausgedruckt werden. Somit können die Druckerzeugnisse gleichmäßiger abkühlen.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 45%

4. Hat ein Plug and Play Feature

Das Gerät ist einsatzbereit und kann sofort mit der beinhalteten Software verwendet werden.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 13%

5. Hat 802.11n WiFi Verbindung

802.11n ist ein im Jahre 2009 veröffentlichter Wireless-Standard. Er verfügt über höhere Übertragungsraten und bessere Sicherheit im Gegensatz zu den Vorgängern a, b und g.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 4%

6. 1.75 mm Filamenteinheit

Die 1.75 mm Filamenteinheit übernimmt langsam den 3 mm Standard. Die 1.75 mm Filamenteinheit kann einfacher mit dem Drucker verwendet werden und erlaubt einen detaillierteren Druckprozess.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 57%

7. Benutzt Schmelzschichtungsverfahren (FDM)

Drucker auf Schmelzschichtungsbasis (FDM) benutzen eine thermoplastische Faser, welche bis zum Schmelzpunkt erwärmt wird und dann Schicht für Schicht durch eine Düse gepresst das gewünschte Objekt erzeugt. Einer der Hauptvorteile von Druckern auf FDM-Basis ist, dass sie mit einer Vielzahl von Materialien arbeiten können.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 52%

8. Hat einen externen Speichereinschub

Das Gerät hat einen Standard-Kartenleser (zum Beispiel einen SD oder Micro SD Kartenleser), sodass man entweder den internen Speicher günstig erweitern oder Daten, beispielsweise Fotos, einfach von einer Speicherkarte übertragen kann.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 35%

9. Höhe

150mm kürzer.
410mm
Robox: 240mm
560mm

10. Hat einen automatischen Plattform-Kalibrator

Dieses Feature spart Zeit und Mühe bei der Wartung, jedoch muss die grundlegende Plattform dennoch manuell nivelliert werden.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 14%

11. Druckt in voller Farbe

Ähnlich wie bei gewöhnlichen 2D Druckern, mischen diese 3D Drucker verschiedene Farben mit den Kartuschen. Die Kombination dieser Farben erlaubt dem Drucker, das Farbspektrum zu reproduzieren und fast alle Farben zu drucken.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 7%

12. maximale Herstellungsgröße

Dies ist die höchste Größe eines Objektes, die gedruckt werden kann.
19.9 x 25.5 x 15
Bits from Bytes RapMan Education: 490 x 500 x 850
27.5 x 27.5 x 30

13. USB-Anschlüsse

Mit mehreren USB Anschlüssen können Benutzer mehrere Geräte anschließen.
1
FABtotum: 4
1

14. Volumen

1.01% weniger Volumen.
95467.68cm³
Da Vinci 3D Printer: 133183.44cm³
96446cm³

15. Gewicht

12kg leichter.
16kg
Printrbot JR v2: 9.1g
28kg

16. Breite

26mm schmaler.
441mm
EnvisionTEC Perfactory Micro: 230mm
415mm

17. Dicke

113mm dünner.
528mm
UP! Plus: 150mm
415mm

18. Frachtgewicht

Das Frachtgewicht liefert Information über das gesamte Gewicht.
20.8t
botObjects ProDesk3D: 30kg
30kg

19. höhere Auflösung der z-Achse

Die höchstmögliche Auflösung der z-Achse (vertikal) wird in Mikrometer gemessen.
2.5µm
Robox: 0.5µm
25µm

20. Anzahl von Extruderköpfen

Mehr Extruderköpfe erlauben die Verwendung verschiedener Farben oder unterschiedliche Materialien gleichzeitig. Ein zweiter Extruder wird auch benötigt um PVA/PLA UNterstützungsstrukturen um die gedruckten Gegenstände aufzubauen.
1
Hyrel Professional E5: 4
2

21. Druckt in PLA

Polymilchsäure (PLA) ist bei 3D Drucken beliebt, da es schnell abkühlen kann. Im Gegensatz zu ABS-Plastik ist es biologisch abbaubar und daher besser für die Umwelt. Es kann verwendet werden um Supportstrukturen für andere Drucke aufzubauen, da es aufgelöst werden kann ohne Flecken zu hinterlassen.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 77%

22. Ebenendicke

Je dünner jede Druckschicht ist, desto detaillierter kannst Du Deine Designs erstellen. Schichtdicke wird auch oft als Auflösung bezeichnet und wird in Mikrometer angegeben (µm).
100µm
Printrbot JR v2: 0.4µm
25µm

23. Druckt in PVA

Polyvinylacetat ist eine andere Plastikform, die in 3D Druckern verwendet wird und ähnlich ABS ist. Es kann verwendet werden um Support-Strukturen für andere Drucke aufzubauen, da es aufgelöst werden kann ohne Flecken zu hinterlassen.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 14%

24. Druckt in ABS-Plastik

Der Drucker druckt in ABS (acrylonitrile butadiene styrene). Dies ist bis zu 30 Mal stärker als reguläres Plastik und bei 3D Drucken weit verbreitet.
MakerBot Replicator
botObjects ProDesk3D
Vorhanden bei 70%

Top 10 3D-Drucker

Zum Vergleich hinzufügen
    Vergleiche
    Die Seite ist nur auf Deutsch verfügbar.