79Punkte

Porsche Boxster GTS

vs

Porsche Boxster GTS Test: 45 Fakten und Höhepunkte

Porsche Boxster GTS
Porsche Boxster GTS
79
Punkte

Warum ist Porsche Boxster GTS besser als der Durchschnitt?

  • Gewicht
    1.35tvs1.5t
  • schnellere Höchstgeschwindigkeit
    280km/hvs248.39km/h
  • schnellere Beschleunigung (0-100)
    4.6svs6.38s
  • kleinerer Wendekreis
    11mvs11.32m
  • kürzer
    4.4mvs4.53m
  • Höhe
    1.27mvs1.36m
  • niedriger Luftwiderstandsbeiwert
    0.32Cdvs0.34Cd
  • mehr Ladevolumen
    275lvs259.63l

Wichtigste Eigenschaften, Fakten und Zahlen

Allgemeine Information

1.Hat Doppelkupplungsgetriebe
Porsche Boxster GTS

Ein Doppelkupplungsgetriebe (DCT) ist ein automatisiertes Schaltgetriebe, das dem Fahrer die Wahl lässt, ob er selbst schaltet oder den Computer entscheiden lässt. Hochschalten geht extrem schnell, was zu einer gleichmäßigen Beschleunigung führt und, aufgrund des nicht unterbrochenen Kraftflusses, auch die Kraftstoffeffizienz erhöht.

2. höhere Euro-NCAP-Bewertung

5

Das European New Car Assessment Programme (Euro NCAP) führt Sicherheitstests für neue Fahrzeuge durch und bietet eine Gesamtbewertung der Sicherheit jedes einzelnen Fahrzeugs. Es umfasst verschiedene Bereiche wie Sicherheit für einen erwachsenen Insassen, für mitfahrende Kinder oder Fußgänger.

Sieger

BMW M6 Convertible (2015)

5

3. kleinerer Wendekreis

11m

Der Wendekreis gibt die kleinste Kurve an, die ein Auto fahren kann. Mit einem kleineren Wenderadius ist es einfacher, eine Kehrtwende mit einem Versuch zu machen, statt zurück und vor setzen zu müssen, um umzudrehen.

Sieger

Smart Passion Cabriolet (2014)

8.4m

4.Hat Benzinmotor
Porsche Boxster GTS

Ein Benzinmotor bietet mehrere Vorteile gegenüber Diesel. Beispielsweise sind die Motoren in der Regel leichter und billiger, als die entsprechenden Dieselmodelle. Benzinmotoren haben normalerweise auch mehr PS und der Kraftstoff ist schneller verfügbar.

5.Hat Luftfederung
Porsche Boxster GTS

Luftfederung sorgt für eine sanftere Fahrt als die herkömmliche Stahlfederung. Sie ist oft einstellbar, so dass Sie sie erhöhen oder absenken können, je nachdem, wie Sie fahren.

6.Hat Einzelradaufhängung
Porsche Boxster GTS

Dadurch können alle vier Räder sich unabhängig voneinander nach oben und unten bewegen, was für eine sanftere Fahrt sorgt, wenn zum Beispiel die Straße uneben ist.

Größe

1.Gewicht

1.35t

Sieger

Renault Megane Coupe-Cabriolet 2.0 CVT (2014)

1.63kg

2. kürzer

4.4m

Sieger

Smart Passion Cabriolet (2014)

2.65m

3. längerer Radstand

2.47m

Der Radstand ist der Abstand zwischen der Mitte der vorderen und hinteren Räder. Durch einen längeren Radstand bekommt das Auto mehr Stabilität und fährt ausgeglichener (obwohl ein kürzerer Radstand für agileres Fahrzeughandling sorgt).

Sieger

Rolls-Royce Phantom Drophead Coupe (2014)

3.32m

4.Breite

1.96m

Sieger

Nissan Murano CrossCabriolet (2014)

1.21m

5.Höhe

1.27m

Sieger

Lotus Exige S Roadster (2014)

1.13m

6. mehr Headroom (vorne)

135mm

Mehr Headroom im vorderen Bereich des Autos sorgt für ein komfortableres Fahrerlebnis und ist besonders wichtig für größere Menschen.

Sieger

Rolls-Royce Phantom Drophead Coupe (2014)

1.03m

Geschwindigkeit

1. schnellere Höchstgeschwindigkeit

280km/h

Die höchste Geschwindigkeit, die das Auto erreichen kann.

Sieger

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport (2013)

414km/h

2. schnellere Beschleunigung (0-100)

4.6s

Die Zeit, die das Auto benötigt, um von 0 auf 100 Stundenkilometer zu beschleunigen.

Sieger

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport (2013)

2.5s

3. niedriger Luftwiderstandsbeiwert

0.32Cd

Der Luftwiderstandsbeiwert ist eine Maßeinheit dafür, wie gut Luft das Fahrzeug umkreist. Ein niedrigerer Wert bedeutet, dass es aerodynamischer ist und dass der Motor nicht so stark arbeiten muss. Dies kann zu höheren Geschwindigkeiten und niedrigerem Kraftstoffverbrauch führen.

Sieger

Lexus IS 250C (2014)

0.29Cd

4. schnellere Zeit am Nürburgring

7.58

Die Nürburgring-Rennstrecke wird weithin als die anspruchsvollste der Welt angesehen, und die schnellsten Rundenzeiten werden als ultimativer Test der Leistung eines Autos gesehen. (Quelle: Nürburgring-Rundenzeiten)

Sieger

Porsche 918 Spyder (2015)

6.57

Motor

1. mehr Zylinder

6

Obwohl es viele Aspekte an einem Auto gibt, anhand derer die Leistung bestimmt werden kann, ist eine höhere Anzahl von Zylindern, in der Regel, ein guter Indikator für die mögliche Leistung des Motors.

Sieger

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport (2013)

16

2. besserer Kraftstoffverbrauch (Autobahn)

9.5l/100 km

Der Kraftstoffverbrauch ist ein Maß für die Kraftstoffeffizienz, basierend darauf, wie weit man mit einer bestimmten Menge von Benzin fahren kann. Ein geringerer Kraftstoffverbrauch sorgt dafür, dass das Fahrzeug im Betrieb günstiger ist.

Sieger

Ferrari 458 Spider (2013)

0l/100 km

3. höheres maximales Drehmoment

370Nm

Das Drehmoment ist eine Maßeinheit für die Leistung eines Motors, die mit den PS in enger Verbindung steht. Ein Fahrzeug mit höherem Drehmoment hat mehr Leistung, außerdem gibt es Aufschluss über die Beschleunigung.

Sieger

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport (2013)

1250Nm

4. höheres Leistungsgewicht

8.98hp/kg

Das Leistungsgewicht ist ein Maß für die Leistung eines Autos, bezogen auf die Menge an Strom, die der Motor je kg Gewicht erzeugen kann.

Sieger

Lotus Exige S Roadster (2014)

224.8hp/kg

5. mehr Ventile

24

Durch das Einlassventil kann das Luft-/Kraftstoffgemisch in die Brennkammer eintreten. Ein Motor mit mehr Ventilen hat für gewöhnlich eine höhere Leistung.

Sieger

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport (2013)

64

6. größerer Motor

3.4l

Die Literangabe ist die Summe des Gesamtvolumens aller Zylinder des Motors, auch als Motorhubraum bekannt. Dies ist eine der vielen Aspekte eines Motors, mit der seine Leistung bestimmt wird, aber im Allgemeinen steht eine höhere Angabe für ein leistungsfähigeres Fahrzeug.

Sieger

Bugatti Veyron 16.4 Grand Sport (2013)

8l

Eigenschaften

1.Hat Bluetooth
Porsche Boxster GTS

Bluetooth ist eine Drahtlostechnologie die eine einfache Datenübertragung zwischen Geräten wie Smartphones, Tablets und Computern erlaubt.

2.Hat Rückfahrkamera
Porsche Boxster GTS

Eine Rückfahrkamera (auch als Backup-Kamera bekannt) bietet einen Blick hinter das Fahrzeug und hilft, Unfälle zu vermeiden. Sie ist besonders nützlich in Fahrzeugen mit großen toten Winkel, wie zum Beispiel Pickup-Trucks.

3.Hat ISOFIX/LATCH
Porsche Boxster GTS

ISOFIX (auch als LATCH bezeichnet) ist ein Standardsystem zur Befestigung von Kindersitzen, durch welches diese schnell und sicher montiert werden können.

4.Hat höhenverstellbare Sicherheitsgurte
Porsche Boxster GTS

Höhenverstellbare Sicherheitsgurte ermöglichen es Passagieren unterschiedlicher Körpergröße, den Sicherheitsgurt für mehr Komfort nach oben oder unten zu verstellen. Sie erhöhen auch die Sicherheit für Kinder.

5. mehr Airbags

4

Airbags dienen dazu, Insassen im Falle eines Aufpralls abzufedern. Für gewöhnlich liegt die Anzahl bei etwa sechs, aber einige Autos integrieren heute zusätzliche, wie Knie-Airbags, Seitenairbags und seitliche Vorhangairbags.

Sieger

Mercedes-Benz E-Class Cabriolet E220 CDI (2014)

11

6.Hat In-Car-System
Porsche Boxster GTS

Ein In-Car-System (zB Ford SYNC, Apple CarPlay) bietet Ihnen zusätzliche Funktionen, wie Navigation, Annahme von Anrufen (wenn Verbindung mit Ihrem Smartphone besteht) und Steuerung von Musik.

Videos

Powered by

Top 10 Cabrios

Zum Vergleich hinzufügen
    Die Seite ist nur auf Deutsch verfügbar.